1722. Protest-Paul (02.06.2019)

Iris sucht nach einem geeigneten Lied für die Trauerfeier ihrer Mutter. Sie trauert noch immer sehr, ihr Vater William hingegen versteckt sich hinter schlechter Laune. Alex fragt laut, wie es nun mit William weitergehen soll. Das wiederum setzt Iris unter Druck: Soll sie ihren Vater in ein Pflegeheim geben oder bei sich behalten?

Während Paul sieht, dass der neue Showroom in der Lindenstraße einen Farbbeutel abbekommen hat, trifft überraschend eine Nachricht von Mika ein, der ihn zu einem Bandwettbewerb einlädt. Aufgeregt macht Paul sich auf den Weg zum Jugendclub. Doch Mika hat nicht nur ihn eingeladen. Paul ist enttäuscht. Um Mikas Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, behauptet er, den Farbbeutel gegen den Showroom geworfen zu haben. Mika ist beeindruckt.

Lea hat sich inzwischen mit dem Gedanken abgefunden, HIV-positiv zu sein, und mit der Einnahme von Medikamenten begonnen. Helga erinnert sie daran, ihre Sexualpartner zu informieren. Allen voran Konstantin. Lea ist nervös: Wie wird Konstantin reagieren?

Schauspieler/in Sarah Masuch
Joris Gratwohl
Erkan Gündüz
Anna-Sophia Claus
Arne Rudolf
Axel Holst
Ron Williams
Lasse Möbus
Buch Catrin Lüth
Kamera Krzysztof Hampel
Musik Jürgen Knieper
Regie Herwig Fischer

34 Gedanken zu „1722. Protest-Paul (02.06.2019)“

    1. War leider nicht schwer zu erraten :-((
      Besteht das versprochene „fulminate Finale“ vielleicht darin, eine Überdosis Dramatik in das ganze letzte Jahr rein zu packen?

      1. Allein die Vorschauen der nächsten Wochen zeigen doch schon, dass die Lindenstraße als ganz erbärmliche und billige Soap weitergeht. Sorry, aber diese gekünstelten, unrealistischen, an den Haaren herbei gezogenen Folgen, braucht man sich nicht mehr antun. Ganz plötzlich soll jetzt Lea, die genau wie auch Vasily, eigentlich schon länger, in ihren Rollen die blödesten Szenen spielen müssen, auch noch HIV positiv sein? Wieder schlecht recherchiert und in die verbleibenden Drehtage mit reingedrückt. Furchtbar! Das hat wirklich nichts mehr mit der Lindenstraße zu tun und auf das „fulminante Finale“ á la Hana Geißendörfer kann ich gut verzichten. Die Darsteller/innen können einem richtig leid tun. Für ein Taschengeld sich nach so vielen guten Jahren zum Schluss nur noch zum Kasper machen zu lassen. Die Schreiberlinge und die Produktion machen einem den Abschied ja auch wirklich leicht!

        1. Herr Geißendörfer sagte mal, ich glaube es war zur 1500 Folge, es gäbe immer eine Ende! Die Geschichten werden, ich weiß das nicht mehr genau, einige Jahre vorher festgelegt, ist die Frage wie weit die Möglichkeiten besteht vor dem Ende, was dann doch etwas überraschend kam, für die Macher zu mindestens, alle Geschichten über den Haufen zu schmeißen!

          Ich bin auch mal gespannt wie das Ende aussehen wird, ich hoffe nicht das alle Endgeschichten in der letzten Folge hastig abgeschlossen werden!

        1. Sicher nicht! Wer HIV positiv ist, stirbt nicht in ein paar Monaten. Außerdem ist das ein absoluter Blödsinn, kurz vor Schluss noch eine HIV-Geschichte einzubauen. Warum sollte Lea sterben wie Benno Zimmermann damals? Immer dieser Quark! Was geht in euren kranken Köpfen vor?

  1. Aus Gewohnheit eben, sieht man sich die 28 Minuten Klamauk am späten Sonntagnachmittag noch an, wenn man gerade Zeit hat, aber es ist nicht mehr wichtig. Das Besondere, das Außergewöhnliche, der Kult, den die Serie einst ausgemacht hat, gibt es schon lange nicht mehr. Das Geißendörfer-Mädel wäre bei RTL auch besser aufgehoben. Da gibt es täglich Soaps für den kleinen Geist. Das Ende der Lindenstraße findet in jeder Hinsicht in Bocklemünd statt und liegt nur in der Verantwortung der ARD. Der Geist der Serie ist raus, schaut höchstens noch von oben zu.

    1. Ich muss mal eine Lanze für die Soaps bei RTL brechen, die sind viel besser als ihr Ruf!

      Was Frau Geißendörfer die letzten Jahre verzapft hat war auch Soap und Soap passt eben nicht zur LS. Wenn Sie aber wenigstens eine gute Soap die spannend gewesen wäre wie GZSZ oder Unter Uns gemacht hätte, wäre es erträglicher gewesen!

      1. Seit der Übernahme von Hana ging es ständig bergab. Seit einiger Zeit erreicht die Listra immer mehr das Kleingeist-Niveau der RTL Soaps. Besser als ihr Ruf – kommt eben auf die Ansprüche an!

          1. Na ja, man liest doch auch hier in der letzten Zeit immer wieder: „Diese Folge fand ich gut“ und kaum einer versteht warum! Für manche Ansprüche reichen RTL-Soaps wie „Unter uns“ oder „GZSZ“ eben vollkommen aus – dafür werden sie produziert!

    2. Genau so ist es!
      Zum Zeitpunkt dieser Folge weiß Lea also 2 Wochen vom positiven Ergebnis und hält es nicht für notwendig, ihre offenbar wechselnden Einmal-Sexpartner zu informieren. Eine Infektion könnte Konstantin mehr gefährden als andere Menschen.

  2. „Lieber eine Ende mit Schrecken …“ – selbst diesen Zeitpunkt hat die Listra längst verpasst!
    Und wieso kriegt Paul auf die letzten Meter noch so viel zu tun? Die Kinderdarsteller waren eh immer unterirdisch und dann noch so ne Homo-Story, womit der Darsteller sich sichtlich unwohl fühlt und überfordert ist (verständlich, ist ja kein ‚richtiger‘ Schauspieler).

    Und was für ein Showroom bitte? Sowas kenne ich nur von Autohäusern oder Pelzgeschäften …?!

    1. Wieso waren die Kinderdarsteller „unterirdisch“? „Sarah“ war schon als kleines Mäderl eine gute Schauspielerin mit viel Talent. „Klausi“ brauchte noch eine Zeit. „Toni“ ist talentiert, auch „Mila“. Dagegen wirkt es bei manchen erwachsenen Darstellern immer auswendig gelernt und aufgesetzt.

  3. Immer wieder witzig wie sich Leute ein einfaches Feindbild suchen für Misserfolg als ob nur eine einzelne Person an allem Schuld ist nicht mehrere Faktoren. Denken tut offenbar so weh dass man sowas nötig hat.

  4. daas lea nun aids hat war mir im lesen der vorschau folgen irgendwie klar hat sie das nun von den neuen oder ist sie ohne das es erwahnt wurde standig mit anderen kerlen is bett oder hat sie schon von orkan aids oder von andis sohn ?

    1. Sie bevölkert offenbar eine Shnaxl-Seite, wo es nur darum geht, One-Night-Stands zu organisieren. Und dann geht sie mit Fremden ungeschützt ins Bett. Ich dachte, das gibt es nicht mehr. Sie ist schon sehr blond!

  5. @ron173: Schau Dir mal die Textvorschau zur Folge 1719 hier an, ich kann hier leider keine Vorschau posten, da erfährst Du woher Lea HIV hat!

    Ich hätte es sehr gut gefunden wenn man diesem Thema ein gewissen Vorlauf gegeben hätte, um sich mit der Geschichte vertraut machen zu können!

    1. Für Vorlauf ist keine Zeit mehr ;-))).
      Sie haben jetzt Torschlusspanik², da muss jetzt alles schnell gehen, egal, ob ein vierter HIV-Betroffener oder Annas neue Liebe…..

        1. Eine weitere HIV-Geschichte wäre nun wirklich nicht nötig gewesen. Ich finde es doof, dass immer Lea solche blöden Rollen spielen muss. Wäre ihr doch zu gönnen gewesen, eine romantische Beziehung mit Konstantin. Und die Iffi-WG mit der pubertierenden Göre und so unterschiedlichen Figuren kann doch auch nicht funktionieren. Vielleicht wird es dann doch wirklich Zeit zu gehen…

          1. Länger romantische Beziehungen durfte es in der Listra nie geben. Alle gehen fremd, selbst die sich innigst liebenden Nina und Klaus, die verschmusten Stadlers, biedere Hausmütterchen wie Helga oder die gerade erst verwitwete Anna. Absolut an der Realität vorbei – ich kenne viele alte, immer noch verliebte Ehepaare – genauso wie die vielen Homosexuellen und HIV-Infizierten in nur zwei Häusern.
            Die Bennarschs waren die ersten und letzten und eine neue positive Beziehung auf Dauer wurde nie aufgebaut.

  6. Ich denke, Lea wird am Ende nicht HIV positiv sein, sondern nimmt nur Profilaxemedikamente. Das Virus hat eine recht lange Inkubationszeit, die bis zur o.a. Folge noch nicht erreicht ist. Meine Theorie ist, dass Konstantin via Schnaxl einer HIV positiven Frau „beigewohnt“ 😊 hat und das nun erfährt. Und auch, dass er so ggf. die Krankheit weitergegeben haben könnte. Am Ende wird sich rausstellen, dass schon er negativ ist und somit auch Lea nicht infiziert wurde. Die heute angebotenen Schnelltests sind recht fehleranfällig, dass es gut in die Story passt, die dann nach einigen weiteren Episoden einfach versanden wird.

    1. @Steffen
      So ähnlich – du bist schon auf der fast richtigen Fährte. Wäre ja auch ziemlich plump, ohne Vorgeschichte einfach wieder eine H. I V. – Geschichte zu bringen. Zum Glück ist es nicht immer schlimmer, als es aussieht, aber es bleibt spannend! 😏 ❤️

  7. Vielleicht stimmt die Theorie mit dem Schnelltest ja auch! Aber das Konstantin für den HIV Virus verantwortlich ist kann man ja nach der Folge von gestern klar ausschließen, er sagte zu Lea, er hätte mit Shnax´s nichts zu tun!

  8. Konstantin hat mit der H.I.V.Geschichte überhaupt nichts zu tun. Das ganze spielt sich in den nächsten Folgen noch dramatisch ab, bis am Ende heraus kommt, dass Lea überhaupt nicht HIV possitiv ist. Einfach abwarten…

    1. Lea hat sich nicht bei Konstantin angesteckt, sondern bei ihren ungeschützten One-Night-Stand. So dämlich muß man heute nicht mehr sein als erwachsene Frau. Falls K. auch positiv ist, dann ist das eine andere Geschichte und würde sein Zögern erklären. Aber natürlich könnte Lea ihn auch beim einzigen Mal angesteckt haben.
      Aber so schnell merkt man das ja nicht. HIV-Infektionen sind ja meist Zufallsbefunde.

      Jedenfalls nervt diese an den Haaren herbeigezogene Listra-Dramatik kurz vor Torschluß. Seit einigen Jahren nur Soap.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.