1758. Auf Wiedersehen (29.03.2020)

Hallo zusammen,

nun ist es also soweit… Anbei die letzte Vorschau der Lindenstraße.

Etliche Jahre habe ich versucht euch wöchentlich mit der aktuellen
Vorschau auf die Lindenstraße zu versorgen. Oft ist es mir geglückt,
manchmal aber auch nicht. Sei es durch Server Probleme, Spam-abwehr von
manchen Providern die meinten der Newsletter wäre Spam und gleich meine
komplette Domain in Sperrlisten eingetragen hat, ab und zu hatte ich
auch Urlaub oder die Lindenstraße hatte gerade Drehpause und es gab
keine Vorschau… Es gab vielfältige Gründe…. In diesen Zeiten gab es
manche die dies alles nicht verstanden haben und mir teilweise böse
E-Mails schickten…. Es gab aber und das war zum Glück die Mehrzahl,
vielfältige nette E-Mails. Ansonsten hätte ich den ganzen Kram
sicherlich schon längst aufgegeben.

So und nun ist es soweit, ihr seid mich los…. Den E-Mail Verteiler
werde ich mit der letzten Folge am 29.03. löschen. Ich hoffe die
zahlreichen Kontakte, werden auch weiterhin bestehen bleiben.

Einen Dank möchte ich noch an meine Mitstreiter und Mitorganisatoren der
großen Demo am 19.Januar 2019 in Köln sagen. Hanna, Jörg, Holger, Fred, Marcel und Andreas. Danke dass ihr mich in euer Vorbereitungsteam aufgenommen habt und wir dieses Großevent erfolgreich durchgeführt haben. Natürlich auch
ein großer Dank an die zahlreichen Teilnehmer. Wir haben zwar nicht
erreicht was wir wollten aber wir haben es wenigstens versucht und nicht
nur gejammert…

Macht’s gut, gehabt euch wohl….

Liebe Grüße

Arne (gillo)

So nun aber die letzte Textvorschau, genau so wie sie die ARD zur Verfügung stellt…

1758. Auf Wiedersehen (29.03.2020)

Nach 34 Jahren und 4 Monaten,
nach 7032 Drehtagen,
nach 52.740 Sendeminuten
und nach 1757 Folgen,
läuft die „Lindenstraße“ zum letzten Mal.

Und zum ersten Mal wird der Inhalt der Folge nicht verraten.

Schauspieler/in Irene Fischer als Anna Ziegler
Moritz A. Sachs als Klaus Beimer
Daniela Bette als Angelina Dressler
Jannik Scharmweber als Nico Zenker
Andrea Spatzek als Gabi Zenker
Georg Uecker als Dr. Carsten Flöter
Jo Bolling als Andy Zenker
Dunja Dogmani als Neyla Bèimer
Buch Catrin Lüth
Kamera Hans Christian Mebold
Musik Jürgen Knieper
Regie Herwig Fischer

29 Gedanken zu „1758. Auf Wiedersehen (29.03.2020)“

  1. Hallo Arne,
    danke dir für diese Seite und für die vielen Vorschauen.
    Mit dem Wegfall der Lindenstrasse wird wirklich etwas fehlen in der Fernsehlandschaft.
    Aber ich bin immer noch der Meinung, die Luft war in der LS leider schon länger raus.
    Möge das jeder anders sehen.
    Also: nicht so tragisch nehmen….
    Ich zieh mir halt mal ein paar alte Folgen auf DVD rein 😉

    Und dass du diesmal nix gespoilert hast – das haste wirklich gut gemacht ;-))
    Lieben Gruß vom Hermann

  2. Hallo Arne,
    ich möchte Dir herzlich danken für die Jahre mit den Vorschauen. Ich habe sie immer schon sehnsüchtig erwartet.
    Ich habe es genossen, immer etwas mehr zu wissen — es war, als ob man die Zeitung vom kommenden Tag in der Hand hält.
    Ich bedaure die Einstellung der Serie sehr — umso mehr, weil ich auch mal als Statist im „Akropolis“ gesessen habe und dafür extra aus Hamburg nach Köln gefahren bin.
    Habe in den Drehpausen mit Harry Rowohlt geschnackt — ein sehr netter, sehr gebildeter Mann.
    Dir alles Gute!
    Herzliche Grüße,
    Lothar

  3. Ich hab schon befürchtet, daß man uns den Inhalt der letzten Folge vorzeitig verrät. Danke!
    Klaus ist also offenbar der einzige, der aus der 1. Folge übriggeblieben ist. Gabi kam vermutlich erst in der 2.
    Seit die Lindenstraßen-HP aufgelassen wurde, finde ich nichts mehr, so auch nicht die Info, wer in der ersten Folge gespielt hat und wer erst in der 2. dazukam. Früher konnte man doch zumindest die Inhalte aller Folgen und alles über alle Schauspieler bzw Rollen abrufen. Die Suchmaske des WDR bringt nichts Sinnvolles.
    Lieber Gillo, alles Gute, ich hoffe, daß Deine Zukunft gesichert ist.

  4. Der Inhalt dieser letzten Folge ist durchaus bekannt.
    Dank des Buches: Die Lindenstraßen Chronik.
    Dort steht, wer stirbt und sogar die letzte Szene.
    Also es gibt eine Textvorschau..

  5. „Gabi“ war in der 1. Folge dabei, genau wie „Helga“, „Klaus“ und „Vasily“, hatte jedoch, wie „Vasily“ keinen Text.

    Liebe Grüße

    Andrea

      1. Die Folge heißt „Auf Wiedersehen“ weil die Geißendörfers die Realität leugnen und vrmtl. immer noch auf ein Comeback hoffen …
        (Es endet ja auch mit nem Cliff, das sagt alles und wird sicher noch zu Diskussionen führen im Netz).

        Und es wurden noch nie alle Mitwirkenden aufgelistet, es werden wohl alle zu sehen sein, wenn sogar die unwichtige Neyla aufgeführt wird, die die Straße ja eig. schon verlassen hat und weiß Gott nun wirklich niemand mehr braucht … 🙄

  6. @ C.K.

    Gaby tauchte ebenfalls schon in der allerersten Folge auf, und Vasily müsste auch dabei gewesen sein, denn schließch gab es da diesen Cliffhanger mit Marion, die nachts blutüberströmt nach Hause kommt. (An die Szene erinner ich mich noch recht gut.)

    Irgendwie ist es schon ein komisches Gefühl, wenn diese Serie nach so vielen Jahren jetzt zuende geht. Viele Jahre hab ich nahezu keine Folge verpasst, später dann wurde die Aussetzer immer größer, wobei ich mich dann aber zumindest auf diesen Seiten hier immer auf dem aktuellen Stand halten konnte. Dafür ein großes Dankeschön an Arne.

    Zum Qualitätsverlust in den letzten Jahren ist ja schon genug gesagt worden. Habe nur noch hin und wieder eingeschaltet und muss auch sagen, dass Vieles einfach nicht mehr „mein Ding“ war. Aber sei’s drum.

    Ein kleines (eher trauriges) Detail am Rande: Leider ereilt die Lindenstraße gerade zu einer Zeit das Aus, in der in unserem Land wieder Rechtsextreme auf dem Vormarsch sind, ein Thema, das in der Serie ja immer wieder einmal behandelt wurde. Angefangen von Klaus Beimer samt Onkel Franz, den unvergessenen Pizza-Bäcker Enrico oder auch Zorro, die es ja auch mit diesen Gestalten zu tun bekamen. Und auch aktuell gibt es ja wieder einen solchen Strang.

    Aber bevor ich bei der Erinnerung an die alten Namen allzu sentimental werde:

    Macht’s gut und Danke.

  7. Danke Arne, war echt ein super Service Woche für Woche für so viele Jahre uns die Vorschauen zu schicken. Eigentlich echt schade dass die LiStra eingestellt wird. Zwar war ich mit manchem in den letzten Jahren nicht immer einverstanden, aber es läuft mehr Mist in anderen Serien, so dass es schade ist, dass es die LiStra getroffen hat. Den Einwand dass die Kosten zu hoch gewesen wären kann man nicht aktzeptieren, wenn man sieht wie die ARD seit Jahren Geld für absoluten Schwachsinn ausgibt……aber egal……ändern werde ich das eh nicht.

    viele Grüße und Dir alles Gute für die Zukunft…..auch wenn sie LiStra-frei sein wird.
    Jürgen

  8. Danke, dass ich hier immer die Vorschau und die Kommetare lesen konnte. Ich bin Zuschauerin der Serie seit der ersten Folge. Bin traurig, dass es bald vorbei ist. Lindenstraße gehörte einfach an Sonntagen dazu. Auch wenn manche Handlungsstränge provoziert oder gelangweilt haben, es war insgesamt immer schön und interessant. Bin sensimental, weil es endet. Von mir aus hätte es noch 30 Jahre weitergehen können. Schade, schade, schade! Wünsche den Machern dieser Seite und allen Lindenstraßenfans alles Gute! Tschüß … *schluck*

  9. Lieber Arne,
    herzlichen Dank für Dein unermüdliches Engagement für unsere Lieblingsserie. Deine Vorschauen haben mir immer viel Freude bereitet.
    Ich bin Fan der ersten Stunde, habe fast nichts verpasst und die LiStra war eine Begleitung durch mein Leben. Habe in der Zeit Kinder bekommen und bin Oma geworden.
    Leider gab es in der LiStra über eine lange Zeit unsägliche, unrealistische und langatmige Handlungsstränge. Während dieser Zeit bin ich auch immer öfter mal ausgestiegen. Ich weiß nicht, ob es an den Drehbuchautoren lag, oder an den Verantwortlichen, die das alles für sehenswert befunden hatten… Zur Zeit ist die LiStra überaus sehenswert und ich denke, wenn es immer auf diesem Level gelaufen wäre, wären wir nicht an diesem traurigen Endpunkt angelangt.
    Mögen alle Verantwortlichen glücklich mit ihrer Entscheidung zur Absetzung der Serien sein. Die ARD mag ja möglicherweise nicht so ein altes Publikum, wie wir es inzwischen geworden sind.
    Ich wünsche Dir, lieber Arne für die Zukunft alles Gute und nochmals 1000 Dank für deinen „Lindenstraßenservice“
    Lieben Gruß
    Gaby

  10. Hallo Gaby,
    Dein Eintrag hat mich berührt, auch mich hat die Lindenstraße durch die letzten Jahrzehnte begleitet, und jetzt fäng etwas Neues an. Und doch ist das, was war, immer noch gegenwärtig, auf eine besondere Art. Liebe Grüße, (auch) Gabi

  11. Hallo,
    ich denke es ist jetzt an der zeit dass ich mich auch mal äusere.
    ich war 18 als die lindenstrasse das erste mal lief jetz bin ich 53,
    habe mich immer als lindenstrassen fan geoutet,es fällt mir schwer
    zu verstehen wieso sie eingestellt wird aber es ist halt jetzt so.
    ich denke man wird erst etwas vermissen wenn es nicht mehr da ist,klar waren manche folgen nicht das gelbe vom ei ,aber ich habe mich immer auf die folgen gefreut,leider ist es jetzt bald vorbei.
    lindenstrasse hat mich 35 jahre von meinem leben begleitet,das wird wohl keine andere serie schaffen,ich muss mir schon eine träne abwischen,machs gut meine lieblingsserie.
    auch dir arne,
    danke für deine unermüdliche arbeit hier,ich war immer mit freude auf der seite 18uhr 40
    machts gut alle hier
    Jürgen

  12. Mir wird die Lindenstraße sehr fehlen.

    Ich war grade mal 12 Jahre alt, als ich die erste Lindenstraßenfolge gesehen habe, und das war 1985.

    Was für eine lange Zeit…vieles haben wir mit dir erlebt liebe Lindenstraße. Als ich von der Absetzung der Serie erfuhr, war ich regelrecht fassungslos, entsetzt und wütend – Man nimmt mir nach 34 Jahren das Zuhause weg, war meine Aussage damals.

    Woche für Woche können wir uns auf das Ende vorbereiten. Sie wird mir fehlen die Lindenstraße, und wer weiß…vielleicht kommt ja doch noch was „nach“.

    Herzlichen Dank dir lieber Arne!!! Das war tolles Engagement und Arbeit in den vergangen Jahren.

  13. Ich möchte den Kommentar aufnehmen.
    „Man nimmt mir nach 34 Jahren das Zuhause weg,…“.

    Genau das beschreibt es. Ich habe in der ganzen Zeit nur eine Handvoll Folgen verpasst. Ich kenne ein Leben ohne Lindenstraße nicht! Als ich letztes Jahr das Außengelände besucht hatte, hätte ich heulen können.
    Wie auch ein anderer schrieb, es wird so viel Müll gesendet und Geld rausgeballert…. In stiller Trauer

    Boris

    1. Genau so geht es mir auch. Ich bin am 08.12.81 – also auf den Tag 4 Jahre vor dem Start der LiStra geboren und seit ich zurückdenken kann, schaue ich diese Serie. Wie eine Familie. Es ist zwar „nur“ eine Serie, aber ich liebe sie und ihre Darsteller einfach ❤️

  14. Ob es doch weitergeht?

    Die gegenwärtige Story mit „rettet die Linde“, was ja in der Serie tatsächlich passiert, könnte darauf hindeuten.

    Was meint ihr?

  15. Moin

    Das glaube ich nicht. Schön wäre es. Ich sehe momentan so viel Stoff.

    Die Linde, das Hotel, die Nazis, der Fremdgeher, Mutti Beimer, die Putzfrau, so viel Stoff

  16. Auch ich möchte nach vielen Jahren einfach mal von Herzen DANKE für die tollen Vorschauen sagen, auf die ich mich immer sehr gefreut habe!
    Ja, es wird etwas fehlen, ich kann es nicht anders sagen, aber leider hilft alles Jammern nichts.
    Deshalb sage ich „Tschüss“ und macht es gut!

  17. Ich als Fan der ersten Stunde möchte mich bedanken für die tolle Wochenvorschauen. Mir wird die Lindenstrasse fehlen.
    Gott sei dank hatte ich das Glück die Kulisse in Köln zu besichtigen. Es war ein tolles Erlebnis.Machts gut und alles Gute

  18. Hallo Arne,
    vielen Dank für die Vorschau! So konnte man auch mal in Zeiten, in denen man nicht schauen konnte/ wollte, dabei bleiben.
    Schade, dass es heute vorbei sein soll.

  19. Ein wenig Wehmut kam schon auf, als sie alle für ihren letzten Auftritt vor dem Akropolis eintrafen….aber als dann Nina kam und die heil(ig)e Familie mit Klaus „komplett“ war (nachdem man die aktuellen Partner still und – fast – diskret entsorgt hatte) war es eigntlich schon wieder vorbei damit. 😉
    „Zum Weinen“ ist das Ende einer Fernsehserie – gerade in Zeiten wie diesen – nicht traurig genug.

    Macht’s gut…und bleibt gesund!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.