Breaking News vom 07.12.2018

Liebe Lindenstraßen-Freunde,

ab jetzt könnt ihr kreativ sein. Da wir ja für die Lindenstraßen-Demos Protestschilder entwerfen werden, brauchen wir EURE Sprüche.

Seid kreativ und schreibt auf, was ihr auf die Schilder schreiben würdet. Die besten Sprüche werden genommen.

‪#‎lindenstrassemussbleiben‬

18 Gedanken zu „Breaking News vom 07.12.2018“

  1. Else würde sich im Grab rumdrehen!

    (hier kann natürlich dann jeder Lindenstraße-Tote genannt werden … Steinbrück, Dabelstein, Egon, Meike, Henny, etc.)

    #‎lindenstrassemussbleiben‬

  2. Noch ne Idee: Wie wäre es eigentlich, mit den ARD-Werbeplakaten für die Lindenstraße von vor etwa 15 Jahren auf die Straße zu gehen? Erinnert ihr euch? „Rivalinnen im Hausflur“, „Der Doktor und das Straßenmädchen“, „Ganz normal anders“ …
    Die ARD einfach mal daran erinnern, wieviel ihnen die Serie einmal bedeutet hat? Wie besonders sie sie mal fanden?

  3. Liebe Fans, ich habe lange nicht mehr diese Serie „Lindenstraße“ angeguckt und das hat ja seine Gründe. Zum einem ist der Inhalt der Handlung langsam langweilig und an verschiedene Stellen wiederholt sich diese Geschichte, die schon mal gespielt worden ist mit einem anderen Darsteller zu einem bestimmten Thema. Es gibt keine Spannung mehr. Ob die Tochter vom Schöpfer der Serie „Lindenstraße“ daran schuld ist, kann man wenig sagen, denn sie ist ja nicht alleine dafür verantwortlich, denn sie leitet es nur und somit sind unter der Tochter noch Leute, die Bücher schreiben. Da würde ich an eurer Stelle eher zweifeln, warum das jetzt so und nicht so dargestellt ist und warum einige Darsteller von kurzer Dauer dabei waren und dann schnell wieder von der Bildfläche verschwanden. Also, ich habe kein Problem, wenn die Serie „Lindenstraße“ abgesetzt wird, weil ich vermute, die Ideen fallen immer mehr aus. Keine neue usw. Sonst wäre ja Action und allerlei entstanden. Mich wundert, dass bei Serien wie „GZSZ“ so lange läuft und davon spricht man nicht, dass es abgesetzt wird. Jeder hat eben seinen eigenen Geschmack. Natürlich ist es bedauerlich, dass diese Serie „Lindenstraße“ in Schwarzen Zahlen mit Zuschauerzahl usw. gegriffen hat und nichts mehr geschafft haben, etwas zu retten. ARD hätte es sonst nicht so entschieden. War auf deren Seite bestimmt keine leichte Entscheidung nach 30 Jahren einfach zu sagen, Schluss mit Lustig und aus und vorbei. Ich wünsche euch trotzdem das beste und vielleicht schafft ihr ja mit euerer DEMO.

    1. Schluss mit Lustig war doch schon lange. Der Knackpunkt ist sicher die Schöpfertochter, weil sie es einfach nicht verstehen will und die ganzen Schreiberlinge unter sich hat, aber jeder machen darf, was er will. Die Trutschigkeit in einem televisionären Seniorenheim ist doch eine treffende Bezeichnung. Auch wenn das Ganze mehr als ausgelutscht ist – es ist noch nicht das Aus, es ist nur Schluss mit Lustig.

  4. Hallo Leute, unter diesem Artikel erwarte ich eigentlich kreative Plakatideen! Bin ich der Einzige, dem was einfällt?
    Ich werde auf jeden Fall ein „Wählt Gung“-Plakat umgestalten: „in den ARD-Rundfunkrat“.
    Ein Spiegelei-Plakat werde ich auch machen, das dann ein Freund mitführt. Meint ihr, man kann Bratpfannen mitnehmen, oder werden die als Waffen angesehen, mit denen man jemand erschlagen könnte? (Diese Frage ist ernst gemeint, an die Veranstalter: geht sowas auf einer Demo?)

  5. Kommt drauf an, ob es eine seriöse Demo sein soll, die evtl. ernst genommen werden kann, oder eher von vornherein ein lustiges Kaspertheater, das für die Verantwortlichen schon von seiner ganzen Gestaltung her als solches zu erkennen ist. Wer will sich schon fremd schämen müssen, wenn er mit einer klar definierten Absicht am 19.01 nach Köln reist? Mit Plakaten wie „Else lebt!“ oder „Mürfel for President“ rettet keiner die Lindenstraße! Es zeigt höchstens das Niveau… Und so wird es dann am nächsten Tag in der Presse zu lesen sein! Ob das hilft?

  6. @Jan Bratpfannen könnten von der Polizei als Waffe angesehen werden. Deshalb Ostens vielleicht keine gute Idee. Zu den Plakatsprüchen: es wird auch an anderen Stellen, wie Facebook, Foren usw. gesammelt.

  7. @Birgit du brauchst keine Angst zu haben. Wir wissen um das Problem des Lächerlich machens und planen eine ernstzunehmende Demo und kein Kasperletheater. Wichtig ist aber auch, dass wirklich viele Leute daran teilnehmen denn wenn wir nur ein kleines Häufchen Lindenstraßen Fans am 19.1. auf dem Roncalli Platz sind haben wir schon verloren!

  8. Mir würden Plakate dazu gefallen, wie viel die öffentlich rechtlichen für Sportübertragungen zahlen. Leider fällt mir selbst dazu nichts Originelles ein.

    Generell sollte die Demo auch für Mitspracherecht bei der Programmauswahl der öffentlich-Rechtlichen stehen.
    Es kann nicht sein, dass das Öffentlich-Rechtliche nur zu einer Mischung von Billigproduktionen und millionenschweren Sportübertragungen verkommt.

    Ein weiteres Thema, was vielleicht auch auf Plakaten thematisiert werden sollte, was mit der alten Lindenstraßen-Generation geschieht.
    Nicht wenige der Schauspieler haben der Serie ihr Leben verschrieben und stehen mit Serienende auf der Straße.

  9. Hat vielleicht jemand noch eine Idee für eine Whatsapp Aktion?
    Ein Bild/Ein Text zum drohenden Lindenstraßen-Aus, welches man verbreiten oder als Profilbild einstellen könnte?
    Immerhin verbreitet sich so etwas rasend schnell und man kann sich schnell und einfach zur Lindenstraße bekennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.