1749. Das Richtige (26.01.2020)

vorherige Folge nächste Folge

„Lindenstraße“ ist eine Fernsehserie von Hans W. Geißendörfer. Die offizielle Internet-Homepage ist erreichbar unter
http://www.lindenstrasse.de

Die Materialien der Bild- und Text-Vorschau sind offizielle Pressematerialien des Westdeutschen Rundfunks (WDR), Köln. Wer die Text-Vorschau per E-Mail immer direkt nach Veröffentlichung erhalten will, kann sich hier auf dieser Seite dazu anmelden.

Schock für Konstantin (Arne Rudolf): Auf offener Straße wird er als Kinderschänder beschimpft. Lea (Anna Sophia Claus) versucht ihm beizustehen.

Mal nicht als Intrigantin unterwegs, sondern einen kuscheligen Moment mit Nico genießend: Angelina (Daniela Bette) und Nico (Jannik Scharmweber).

Axel (Joris Gratwohl, l.) ist misstrauisch: Was will Ben, der „Biker“ (Valentin Schreyer) von Jack, warum ist er wieder da?

hier geht es zur Textvorschau: 1749. Das Richtige (26.01.2020)

vorherige Folge nächste Folge

18 Gedanken zu „1749. Das Richtige (26.01.2020)“

  1. Was er will, der Biker?
    Na er will Alex Ehe retten und mit Jack und den Kindern in den Sonnenuntergang reiten.
    Von diesen ganzen süßlichen Versöhnungs-End-Schmonzetten werden wir alle noch Karies bekommen.

  2. Ja, man könnte noch Robertos Auferstehung einbauen. Ach nee, ist ja Weihnachten und nicht Ostern.
    Und will eigentlich keiner den Hajo aus dem Knast holen?

    1. Im Hinterkopf ist Hajo schon Jahrzehnte weggesperrt, aber wie man jetzt in der Wiederholung sieht, sind es nur 3 oder 4 Jahre. Niemand hat ihn je besucht oder von ihm gesprochen. Klar, in Helgas Familie (die immer wieder andere, v.a. Lea, falsch vorverurteilt hat). hatte man keinen Grund, aber Dressler und Gung hätten sich mal kümmern können, noch dazu, wo auch der Doc gegen Lea Partei ergriffen hat. Aus dem Auge, aus dem Sinn. Und er kriegt wohl auch keinen Ausgang ….

  3. Alex ist ein selbstgerechtes A… Labert Ben an wegen dessen Erkrankung, die der offenbar inzwischen gut im Griff hat und vergisst, dass er damals als er die schwere Depression hatte, Lisa mit seinem Kind völlig alleine gelassen hat und Verständnis für seine Situation einforderte.

  4. Ich finde Iffi einfach nur unerträglich. Auch Helga, Andi und Gabi haben andere immer wieder ungerechtfertigt vorverurteilt.
    Bin gespannt, wie ihre Entschuldigung aussieht, wenn Tonis Geständnis alles offenlegt. Und wenn sie mit ihrem Nachbarschaftsposting sogar Konstantins Name veröffentlicht hat, ist eigentlich sie die Hauptschuldige

    1. Für so etwas gibt es keine Entschuldigung. Konstantin sollte Iffi anzeigen. Und jeden, der mitgezogen hat, ebenfalls.

      ACHTUNG, (möglicher) SPOILER! :
      Vielleicht kann Antonia bald beide Eltern im Knast besuchen .. 😉

      1. Ich würde William gerne zu Iffi, Roland und Antonia in eine WG „sperren“ (die hätten einander verdient). 😉
        Zuvor zieht natürlich Nina mitsamt Baby bei Klaus ein, nachdem sie Johannes zurück in die Tiefgarage gebracht hat (der hat schließlich seine Schuldigkeit längst getan und ist ohnehin nur noch im Weg). 🙁

  5. Kaum hat die Folge angefangen, hätte ich schon drei Leute erschlagen können: Diese Passanten (was sind das eigentich für Leute, die jemanden auf offener Straße als „Kinderficker“ beschimpfen – der mieseste Mob!), und Iffi, die durch ihr Posting in der Nachbarschaftsgruppe dieses überhaupt erst möglich gemacht hat (Verleumdung und üble Nachrede!). Enttäuscht bin ich auch von Roland, der seinem eigenen Sohn nicht glaubt. Und dann erst diese Hass-Mail-Schreiber! Ist denen eigentlich bewusst, dass man ihre Anrufe bzw. Postings zurückverfolgen kann? Ich hoffe, alle diese Leute bekommen am Ende ihre gerechte Strafe für das, was sie Konstatin antun. So ein Verhalten ist das Allerletzte, und solche Leute sind die wirklichen Verbrecher.

    Die einzige, die sich wirklich großartig und vorbildlich verhalten hat, war Lea. Das war eine große Geste, meinen vollen Respekt!

  6. Das Problem, was uns aktuell am Beispiel von Konstantin vorgeführt wird, ist ja wirklich kein neues in dieser kranken Gesellschaft: Dass es Frauen oder Mädchen gibt, die Männer zu Unrecht einer Sexualstraftat bezichtigen, aus welchen Motiven auch immer.
    Und in dieser Gesellschaft und bei dieser Justiz haben sie damit auch vollen Erfolg: Fälle wie Jörg Kachelmann, Horst Arnold, Ralf Witte und viele viele mehr zeigen es! Googelt mal danach!
    Oder seht euch das an: https://falschbeschuldigung.org/Hauptseite

    Ich überlege mir ernsthaft, eine Stiftung für die Opfer von Falschbeschuldigungen und Justizwillkür zu gründen.
    (unabhängig von der Lindenstraße, die zur Zeit eindrucksvoll auf diese Problematik aufmerksam macht … was aber nichts daran ändert, dass ich der Lindenstraße keine Träne nachweinen werde).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.