1717. Bloß nicht den Zug verpassen (28.04.2019)

Zwischen Iffi und Nina herrscht schlechte Stimmung. Weder Roland noch Johannes sind eingezogen, zudem sind beide arbeitslos. Da fasst sich Roland ein Herz und kann Vasily davon überzeugen, ihn wieder einzustellen. Außerdem gelingt es Roland, Iffi dazu zu bewegen, sich mit Nina auszusprechen. Doch wird Iffi ihre misstrauische Einstellung Johannes gegenüber aufgeben?

Nach einer zufälligen Begegnung in der Stadt, bei der Lea und Konstantin viel getrunken haben, landen sie im Bett. Sie schlafen zwar nicht miteinander, werden aber sehr intim. Bahnt sich da eine neue Beziehung an?

Während Nico sich damit abgefunden hat, dass er aus seinem Laden raus muss, gibt Angelina nicht auf. Sie bittet Dressler um einen Kredit. Der jedoch schäkert mit ihrem Erzfeind Seegers. Angelina grollt und heckt einen perfiden Plan aus …

Schauspieler/in Anna-Sophia Claus
Arne Rudolf
Rebecca Siemoneit-Barum
Jacqueline Svilarov
Jannik Scharmweber
Daniela Bette
Axel Holst
Marcus Off
Buch Patrick Gurris
Kamera Krzysztof Hampel
Musik Jürgen Knieper
Regie Herwig Fischer

2 Gedanken zu „1717. Bloß nicht den Zug verpassen (28.04.2019)“

  1. Schöne Folge!

    Das Dressler noch so höflich zu Seegers ist, er weiß doch was er Angelina angetan hat!

    Vasilys Hemd war echt ein Augenschmaus!

  2. Toni ist zwar (wie auch Paul) fast immer als rotzfrecher Teenager dargestellt, aber in dem Fall hätte ich sogar Verständnis. Eine beinah 14jährige, die sich nun mit zwei „mittelalterlichen“ (aus Teenie-Sicht) verliebten und turtelenden Paaren ein Bad und die Wohnung teilen soll, mit Aussicht auf baldiges Babygeschrei – da darf man schon mal protestieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.