1727. Der Hof (11.08.2019)

Sechs Wochen lang hat Lisa vergeblich Arbeit gesucht. Sich bei Iris wegen des von ihr gefälschten Rezepts zu entschuldigen, kommt ihr nicht in den Sinn. Paul, der sich für die Situation seiner Mutter verantwortlich fühlt, versucht sie dazu zu bewegen, sich bei Iris zu entschuldigen. Wird Lisa ihren Stolz überwinden?

Timos Hauptverhandlung steht an. Andy ist entsprechend nervös und vor allem auf Jack nicht gut zu sprechen. Als diese ihr altes Sofa im Hof abstellt, um es zu entsorgen, rastet Andy aus.

Klaus und Helga bekommen mit, dass die WoLo Group den Hof vermessen lässt. Soll hier etwas gebaut werden? Dressler verrät nichts, woraufhin die Mieter ein Treffen ansetzen. Anna, die von Wolf Lohmaier erfahren hat, dass er hinter dem Kauf des Hofes steckt, gerät zwischen die Fronten …

Schauspieler/in Sontje Peplow als Lisa Dagdelen
Jo Bolling als Andy Zenker
Marie-Luise Marjan als Helga Beimer
Moritz A. Sachs als Klaus Beimer
Irene Fischer als Anna Ziegler
Martin Müller-Reisinger als Wolf Lohmaier
Cosima Viola als Jack Aichinger
Sarah Masuch als Dr. Iris Brooks
Buch Ruth Rehmet
Kamera Till Vielrose
Musik Jürgen Knieper  
Regie Dominikus Probst

14 Gedanken zu „1727. Der Hof (11.08.2019)“

  1. Genau wie ich vermutet hatte, nur dass ich dachte, Murat würde auf Lisa einwirken, nun ist es eben Paul … hat denn wirklich jemand geglaubt, Lisa würde nochmal die Bratpfanne schwingen?! Komm hör uff …

    Timo brauch ich jetzt auch nicht unbedingt oder Andy & Jack ein halbes Jahr später … vorher sind sie sich nicht begegnet? Tja so ist das, wenn man in Staffeln dreht und nie mehr alle anwesend sind, da kommt dann so eine Dramaturgie bei raus *gähn*

    1. Sicher, man hätte das ganze Jahr 2019 nicht mehr gebraucht. Diese Soap- Folgen sind doch nur noch Lückenfüller. Die Stamm-Darsteller tun mir echt leid. Jahrelang gute Arbeit abgeliefert und zum Schluss mit solchen billigen, künstlichen Geschichten belegt. Ich hätte nie gedacht, einmal sagen zu müssen: Danke, wenn es vorbei ist!

    2. Ich finde es eigentlich ganz gut, dass Timos Verhandlung auch noch Thema wird.
      Nicht okay finde ich, dass Andi nach wie vor die Schuld bei den anderen sucht….Timo hat ja nicht nur Konstantin niedergeschlagen und eingesperrt, er hat auch Jack mit dem Messer bedroht und sich Elias geschnappt.

      Den Bratpfannen-Gag haben wohl alle als solchen gesehen…..Lisa benimmt sich auch ohne dieses „Hilfsmittel“ 🙂 wie ein trotziges Kind…..aber zu Schuldeinsicht war sie ja noch nie fähig.

  2. Ehrlich gesagt, wir haben die letzten 3 Folgen noch nicht gesehen und sind uns auch nicht sicher, ob wir nach dem völlig überflüssigen HIV-Mist mit Lea und dem Sekundenauftritt von der Brooks Mutter, uns das weitere Phantasiegebilde noch antun wollen. Die Sommerpause ist noch das Beste, was die Macher der Sendung für uns alle tun können. Danke dafür.

  3. Nirgends ist davon die Rede, dass auch Lisa wegen Urkundenfälschung gerichtlich belangt wird. Ist das nicht unrealistisch?
    Oder hat sie damals nur mit der Schule gesprochen und die haben die Sache unter den Tisch fallen lassen?

  4. @Mary: Prinzipiell finde ich das mit Timo auch gut, hätte wetten können, sie vergessen ihn im Knast, aber Hajo z. B. hätte mich mehr interessiert, Altersbegnadigung.
    Andy finde ich vollkommen in Ordnung, Jack nervt und kommt mit ihrer selbstgerechten Art schon viel zu lange durch … oder Nastya, hat auch noch leine Quittung.

    Eben nicht. Auf FB glaube alle an eine große Rache-Story, hat Lisa ja auch angedroht, naja sie brauchten halt nen Cliff für die Sommerpause ^^

    1. @Babuschka….es ist völlig egal, ob Jack nervig ist oder nicht, das gibt Timo noch lange nicht das Recht, den Kleinen zu schnappen und sie mit dem Messer zu bedrohen……von der ganzen Stalking-Geschichte vorher gar nicht zu reden.
      Dass „der Junge“ immer wieder den Bezug zur Realität verliert, war ja schon viel früher (auch schon zu seiner Zeit als Islamist) zu sehen und Andi selbst hat ihm gleich zu Beginn von Timos Vernarrtheit in Jack (die ja an sich schon ein wenig unglaubwürdig war 🙂 ), dringend geraten, sich Hilfe zu suchen.
      Was Selbstgerechtigkeit betrifft, sind die Zenkers allerdings auch eine „Vorzeigefamilie“ 🙁 .

  5. Unrealistisch? Die holprigen Drehbücher der letzten Jahre haben doch überhaupt nichts mehr mit der Realität zu tun. Schlecht recherchiert, unlogisch, dilettantisch, lieblos und stümperhaft umgesetzt. Da passt schon lange nichts mehr zusammen. Früher hatte der „Chef“ sogar darauf geachtet, dass die Uhrzeit auf der Küchenuhr mit der gespielten Szene übereinstimmt. Lisa hatte doch schon eine schlechte Kindheit und seitdem hat sie mit allen ihren Schandtaten Narrenfreiheit. Timo hätte ich eher in die Klapse gesteckt, als in den Knast. Es reichen die 34 aktiven Darsteller-innen auch nicht mehr aus. Dauernd neue Gastrollen, wenn auch nur für 5 Minuten. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch für die Schauspieler das Ende eine gewisse Befreiung darstellt. Schließlich wird der Quark von Folge zu Folge immer schwerer zu ertragen.

  6. Blöde Drehbücher und Handlungsstränge hat es in der Lindenstraße von Anfang an gegeben.
    Aber wer die Serie sieht, so wie ich regelmäßig, dem ist sie irgendwie ans Herz gewachsen, und es gibt immer wieder Highlights!
    Dass manche Schauspieler froh sein werden, wenn es vorbei ist, glaube ich eher nicht.
    Für einige ist das längst eine Lebensrolle, und wenn die mal vorbei ist, sind sie derart von ihr geprägt, dass Zuschauer ihnen anderes nicht mehr abnehmen.
    Wer wird ihnen neue Rollen geben?
    Was werden z.B. Lisa und auch Lea machen und womit ihr Geld verdienen? Sie sind keine echten Schauspielerinnen wie z.B. Gabi oder Anna, die zwischendurch auch immer mal was anderes oder auch Theater gespielt haben.
    Ich finds schade, dass es bald vorbei ist!

    1. Wie wenn die Schauspieler/innen von der Taschengeld-Gage einer low budget Produktion wie der Lindenstraße hätten leben können! So glaubt eben jeder, was er glauben will, und sieht nur das, was er sehen will! Heile Welt und alles ist gut! Lea z.B. ist examinierte Altenpflegerin in einer entsprechenden Einrichtung und Hans Beimer spielt inzwischen Theater und verdient sich nun das Geld hinzu, dass ihm in seiner „alten“ Rolle nicht bezahlt wurde. Einige sind Rentner und können froh sein endlich mehr Freizeit zu haben. So sieht’s aus! Highlight, klingt interessant – isses aber nicht!

      1. Du bist über die Höhe der Gagen nicht informiert!
        Das ist alles andere als Taschengeld.
        Außerdem rede ich nicht von den Rentnern, die sowieso aufhören können, wenn sie wollen, H. Beimer zum Beispiel.

        1. Na ja, ich möchte mit dir hier nicht diskutieren, da es überhaupt nichts bringt. Ich bin sozusagen „Insider“ und weiß wohl wovon ich spreche, aber lassen wir das, jeder soll glauben was er will und kann! Alles gut….

  7. Der feste Stamm der Schauspieler bekommt eine montatliche Gage, und die ist ungleich höher als im Theater.
    Dort sind die Gagen erbärmlich, und alle träumen von Fernsehrollen.
    Natürlich variiert das von Darsteller zu Darsteller in der Serie, und es ist auch nicht mit Top Manager Gehältern vergleichbar, aber auch nicht grade Statisten Geld …

    1. Nochmal, vielleicht zum besseren Verständnis: Keiner der Darsteller/innen kann allein von den Listra-Gagen leben! Es ist ein Taschengeld im Vergleich zu einer Festanstellung. Nicht alles glauben, was in irgendwelchen Klatschblättern steht! Wie viele Darsteller sieht man im Endeffekt wie viele Minuten im Jahr? Und verlangt jemand wirklich „Geld“ für seinen Job, kann er höchstens noch selbst wählen, wie sein Abschied aussehen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.