Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem er überprüft wurde.
Ich behalte mir vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
3612 Einträge
Elisa schrieb am 1. November 2019 um 11:36:
Ich hätte mir für Anna gewünscht, dass sie bei Wolf einzieht und endlich glücklich ist. Offenbar kommt es doch anderes. Klaus wird alles zerstören. Er ist total unsympathisch geworden. Der kann weg! Smilla wird von ihm nicht einmal erwähnt, sie ist seine Tochter, das Kind kann nichts dazu wie es entstanden ist. Mila hat ein Recht auf ihre Schwester und Smilla auf sie und ihren Papa. Statt dessen kümmert sich Klaus um dieses dämliche Hotel und will Wolf ruinieren. Der soll sich darum kümmern das seine Frau Bigamie macht und die Einwanderungsbehörde betrogen hat. Darüber kann er schreiben!
Hanno70 schrieb am 29. Oktober 2019 um 19:19:
Man liest immer wieder, wie wohl die Geschichten und einzelnen Episoden ausgehen werden. Nun es wird sicherlich kein der "echten" Lindenstraße gerecht werdendes Ende geben. Nehmen wir nur die "wichtigsten" der 41 aktiven Rollen, es wird nicht mal für jede Rolle überhaupt einen Abschluss geben und von keinem die Geschichte zu Ende erzählt werden. Wenn dies so gewollt wäre, hätte man viel früher damit anfangen müssen und nicht weiterhin dauernd irgendwelche neue Themen und Rollen plötzlich und unerwartet aus dem Hut zaubern, kurz anschneiden um sie dann wieder fallen zu lassen. Schade, dass man viele Darsteller-innen dann nicht mehr sehen wird. Traurig, dass man ein so großes Projekt letztendlich so erbärmlich sterben lässt. Gut, dass an entscheidender Stelle erkannt wurde, dass diese Produktion endgültig an ihre Grenzen gekommen ist. Manchmal verabschiedet man sich, ohne es zu merken...🎵
Marion schrieb am 28. Oktober 2019 um 17:38:
😱 Die Lindenstraße verliert in den letzten Wochen immer mehr ihr Gesicht. In acht Wochen hat das Ganze endlich ein Ende, für manchen vielleicht mit Schrecken, für andere ist es eine Erlösung! Die ganzen Geschichten sind nur noch abstrakt, naiv und völlig absurd. Nicht mal im Ansatz gibt es noch irgendwelche Bezüge zur Realität. Wir arbeiten wöchentlich mit Apoplex Patienten, da ist der Auftritt des William Brooks nach einem angeblichen zweiten Apoplex völlig unrealistisch und nur ein kindisches Kasperltheater. Ein Schlag ins Gesicht für alle Angehörigen eines echten Schlaganfall-Patienten. Wieder ein Beispiel für die Unfähigkeit dieser Hana Geißendörfer und ihrer Schreiberlinge! Die künstliche Slapsticknummer mit dem Adi und dem Lohmaier, wäre sogar für eine Soap zu blöd. Was kommt in den verbleibenden Wochen noch für ein Bockmist? Was mich nicht glücklich macht kann weg! 🐐
Chris Kaufmann schrieb am 21. Oktober 2019 um 23:39:
Heute wartete ich auf den Beginn einer Sendung und da war vorher irgendeine Serie, in der Franziska Brenner gerade heiraten wollte und im Brautkleid aber in einer Gondel oder Seilbahn steckenblieb …. bis zur nächsten Folge ….
ulf schrieb am 21. Oktober 2019 um 07:15:
Wo ist Onkel Franz´ Keilerkopf ? Wer ist für den TV - Auftritt der Minipigs verantwortlich ? Wie geht Phil mit seinem Haarverlust um ? Musste Hermann II ins Tierheim ?
...Vorhang zu,und alle Fragen offen !
Elisa schrieb am 19. Oktober 2019 um 15:45:
Was ist eigentlich ein wahrer Fan? Das wird hier so oft direkt oder indirekt erwähnt.

Ist das ein Fan der Lindenstrasse for ever ruft und alles ansieht und für gut befindet - Hauptsache es spielt in der Lindenstrasse?

Oder ist der ein Fan der auch mal Kritik übt eben weil nicht alles schön ist nur weil es die Lieblingsserie ist?

Was ist ein wahrer Fan?

Diese Serie spielt schon so lange und hat tatsächlich merklich nachgelassen. Die Geschichten, lieblos zusammengezimmert, ergeben oft keinerlei Sinn. Haben keinen Schluss. Warum musste der Hund sterben? Warum wurde er einfach vergraben? Warum steht Klaus nicht zu dem was er getan hat? Warum bringt man Kindern bei, dass ein Hundeleben nichts wert ist und dass man nicht zu dem stehen muss was man angestellt hat? Warum wird die Bigamie nicht aufgeklärt? Warum wird nicht aufgeklärt, dass Neyla einen falschen Namen hat und ihr Asyl erschwindelt wurde? Warum wurde nie erwähnt, dass Steinbrück zu Unrecht auf die Schienen gelegt wurde? Warum wurde die Story mit Momo nicht beendet? Warum behält Antonia für sich was sie gesehen hat und warum leidet sie nicht unter der Tatsache, dass ihr Vater einen Mord begehen wollte?

Diese Giftgeschichte damals hatte ein völlig ungereimtes Ende weil wir Zuschauer eines wollten. Aber den Schreibern fiel nichts ein! Das merkte man deutlich. Ist das so bei den Autoren? Sie reissen eine Story auf, wissen aber kein Ende? Dann hätte man sich schon sehr lange von diesen Schreibern trennen müssen und welche suchen die zu Ende bringen was sie angefangen haben.

Wie wird die Geschichte mit Anna und Wolf ausgehen? Im wahren Leben wäre Anna schon lange bei ihm und hätte zusammen mit Emil ausgesorgt. Von was lebt eigentlich Klaus? Vor ein paar Folgen wurde gejammert das nun das Geld knapp wird. Davon merkt man nichts. Woher kommt der Geldsegen? Warum wird das zweite Kind, Smilla, nicht mehr erwähnt? Mila hat eine Schwester die sie bestimmt sehen will und bei sich haben will. Auch wieder eine Story die im Nichts endet!

Das sind nur ein paar Beispiele von unzähligen! Nun gehen wir dem Ende zu. Ein Auge weit und ein Auge lacht. Man weiss nicht ob man endlich oder leider sagen soll. Mit den richtigen Autoren hätte die Serie noch über Jahre Bestand haben können... so aber wundert es nicht, wenn sie langsam aber sicher an Zuschauer verloren hat.
Semiramis schrieb am 18. Oktober 2019 um 19:35:
@phil80
Es hat mich immer gewundert, daß "Ausgewanderte" und "Umgezogene" sich nicht mehr melden trotz verwandtschaftlicher Bindungen (Andis und Annas/Hansens Kinder) und tiefer Freundschaften, z.B. die Brenners oder Ines und Gabi, deren Vater Bruno mit Isolde offenbar noch in Italien ist - meldet sich nicht mehr. Die Sperlingskinder haben auch nie mehr etwas von der Mutter Eva in Afrika gehört. Scholz müßte doch schon entlassen sein....
Andi, Helga und Gabi werden immer unerträglicher. "Sunny" ist und bleibt ein Mann, im total egoistischen, rücksichtslosen Verhalten Tanja gegenüber, beim Schleppen schwerer Schachteln und im Aussehen. Auch Conchita Wurst möchte wieder ein Mann sein, man läßt ihn aber nicht, schreibt immer "sie".
In ONE heute, wie Lea von der Schule fliegt. Bin auch froh, daß sie nicht Lehrerin wurde. Abgesehen von ihrer kriminellen Vergangenheit (auch die von Lisa nicht gesühnt). Bernd Höcke unterrichtet Geschichte (!). Da läuft gerade eine Petition wegen Unvereinbarkeit!
phil80 schrieb am 18. Oktober 2019 um 02:29:
Ich habe diese Serie "Lindenstraße" lange aus Enttäuschungen von Erzählungen und Handlungen in der Serie "Lindenstraße" nicht mehr geguckt. Es ist bedauerlich, dass diese Serie einfach nicht eine Geschichte richtig abschließt und irgendwie alle Handlungen schon bald wie Märchen wirken. Das hat mit der Realität nichts mehr zu tun. Daher halte ich für Absetzung der Serie "Lindenstraße" für richtig. Anscheint fällt ihnen nichts ein und können Geschichten der Figuren nicht richtig abschließen. Wie wärst mit Ines? Was macht sie denn zur Zeit? Keiner Kontakt zu ihr? Komische Geschichte. Olaf Kling weg und was ist aus ihm geworden? Tja, das meine ich mit Geschichten abschließen. Euch noch viel Spaß beim Gucken der Serie "lindenstraßen".
Hermann der zwote schrieb am 15. Oktober 2019 um 19:04:
Hallo Holger67, eben, das tut richtig weh. Nur ein paar Geschichten, dir mir so spontan einfallen, welche super und über einen Zeitraum von vielen Wochen erzählt und zumindest mich an den Bildschirm förmlich gefesselt haben: Bennos Tod, der fiese Drogendealer Robert Engel, Vasilys Buße bei Dressler, Hubertchens Spielsucht, oder die Folge 'Heimat' , eine der am besten inszenierten LS Folgen überhaupt,und und und und, es gibt noch so viel!!!... was heute übriggeblieben ist, hast du ja aufgezählt!
Aber so ist das nunmal - es hilft nüscht zu jammern...
Holger67 schrieb am 15. Oktober 2019 um 10:04:
Was besonders an den Büchern im letzten Listra-Jahr negativ auffällt: Die einzelnen Stränge sind in sich abgekapselt und wirken wie Vorschauen, die angerissen und nie zu Ende erzählt werden. Die verschiedenen Szenen ergeben kein zusammenhängendes, nachvollziehbares Gesamtbild mehr. Hana kann das Konzept Lindenstraße einfach nicht umsetzen. Mukbang - in Deutschland kaum verbreitet, angerissen und abgehakt, Tunten-Bier brauen, wo ist es geblieben? Und wieder einmal HIV positiv - man verträgt die Tabletten gut - erledigt. Pädophil - geht man einmal zur Beratung, geheilt! Paul schwul - eben noch einer mehr. Lisa Urkundenfälschung - oh sorry und weiter geht es! Beimer Bigamie - Hauptsache man hat Spaß! So zieht es sich doch wie ein roter Faden durch alle Folgen. Tiefsinnig, sauber recherchiert? Nein schnelllebig, billig, alles to go! Egal was und wer jetzt noch kommt, dieser Stuss hat überhaupt nichts mehr mit der Lindenstraße zu tun! Ich habe ALLE Folgen gesehen und quäle mich nur noch aus Gewohnheit und wegen ein paar sympathischer Darsteller/innen durch die letzten Folgen bis zum Ende. Ich hätte nie gedacht, dass man froh sein muss, wenn in 166 Tagen endgültig Schluss ist. Aber "Lebbe geht weider!"
☕️👏